Was sich bei Arbeitsverträgen ab August durch den neuen EU-Standard ändern muss

Arbeit & RechtBlog
Ein Mann arbeitet mit Laptop auf dem Balkon

Ab August 2022 gilt in Deutschland ein neuer EU-Standard beim Erstellen von Arbeitsverträgen. Die Änderungen verpflichten Arbeitgeber:innen dazu, den Arbeitsvertrag detailliert und verständlich zu formulieren. Ziel ist es, transparente und verlässliche Arbeitsbedingungen zu schaffen, vor allem für Menschen in prekären Arbeitsverhältnissen.

Deutsche Arbeitsverträge enthalten häufiger Mängel als viele denken. Manchmal fehlen Angaben, etwa zu Arbeitszeiten oder zum Kündigungsschutz, andere Klauseln können mitunter sogar gesetzeswidrig sein, zum Beispiel zu Überstunden. Und zehn Prozent der Unternehmen in Deutschland händigten ihren Angestellten sogar überhaupt keinen Arbeitsvertrag aus, schätzt das Bundesarbeitsministerium.

Welche Pflichtangaben in Arbeitsverträgen ändern sich ab August 2022?

Mit dem neuen EU-Standard werden die Pflichtangaben ausgeweitet, die in einem Arbeitsvertrag verbindlich geregelt werden müssen, bzw. einige bestehende Pflichtangaben müssen detaillierter formuliert werden als bisher. Kommen Arbeitgeber:innen diesen Pflichten nicht nach, kann es teuer werden: Es droht ein Bußgeld in Höhe von 2.000 Euro.

Einige der wichtigen Änderungen:

  • Arbeitsentgelt: Im Arbeitsvertrag muss die genaue Höhe und die Zusammensetzung angegeben werden. Dazu gehören auch die Vergütung von Überstunden, Prämien oder Sonderzahlungen. Ebenfalls muss enthalten sein, wann diese Zahlungen fällig sind und in welcher Art sie ausgezahlt werden.
  • Arbeitszeit: Es reicht nicht mehr, einfach die Wochenarbeitszeit anzugeben, sondern der Arbeitsvertrag muss auch Regelungen zu Pausen und Ruhezeiten enthalten. Insbesondere die Bedingungen für Arbeit im Schichtbetrieb müssen im Detail angeführt sein.
  • Dauer der Probezeit (falls es eine gibt)
  • Arbeitsort: Wird ein Arbeitsort vereinbart oder ist dieser flexibel wählbar?
  • Regelungen zur Kündigung: Form der Kündigung, einzuhaltende Fristen, Informationen zur Kündigungsschutzklage
  • Fort- und Weiterbildung: welche Bedingungen gelten, welchen Anspruch haben Arbeitnehmer:innen

Und, ebenfalls wichtig: Arbeitgeber:innen sind verpflichtet, die wesentlichen Arbeitsbedingungen schriftlich auszuformulieren, zu unterschreiben und ihren Angestellten auszuhändigen.

Weiterführende Infos zu den Änderungen in Arbeitsverträgen ab August 2022 haben unter anderem die IHK Schwerin und die Deutsche Handwerkszeitung zusammengestellt.

Für welche Arbeitsverträge gelten die neuen Regelungen?

Das Gesetz gilt für alle Branchen und alle Arten von Arbeitsverträgen: Teilzeit, Vollzeit, Minijob,… Es gibt aber einen Unterschied, für Arbeitsverträge, die ab 1. August 2022 gelten und denen, die vorher abgeschlossen wurden.

Für Neuverträge, die ab 1. August 2022 in Kraft treten, gelten die Änderungen im Nachweisgesetz uneingeschränkt.

Bestehende Arbeitsverträge müssen arbeitgeberseitig nicht initiativ angepasst werden und gelten selbstverständlich weiter. Aber Angestellte haben das Recht, von ihren Arbeitgeber:innen zu verlangen, die neuen detaillierten Regelungen in den bestehenden Arbeitsvertrag aufzunehmen, z. B. zu Pausenzeiten oder Fälligkeit des Gehalts.

Wenn Angestellte die Änderungen für bestehende Arbeitsverträge einfordern, gelten folgende Fristen für Arbeitgeber:innen

  • binnen sieben Tagen: Aufnahme besonders wichtiger Angaben
  • binnen eines Monats: Überarbeitung des gesamten Arbeitsvertrags

Ansonsten droht auch hier ein Bußgeld von bis zu 2.000 Euro.

Informationen zur gesetzlichen Grundlage

Die ab August geltenden Änderungen basieren auf der EU-Richtlinie für Arbeitsbedingungen von 2019. Die nationalen Parlamente hatten drei Jahre Zeit, sie in nationales Recht umzusetzen.

Die EU-Richtlinie führt in Deutschland zu Anpassungen im Nachweisgesetz, dem Gesetz über den Nachweis der für ein Arbeitsverhältnis geltenden wesentlichen Bedingungen (NachwG).

Mit Karriere-Coaching zum Job mit Sinn

Falls Sie nicht nur mit Details in Ihrem Arbeitsvertrag unzufrieden sind, sondern sich eine generelle Neuausrichtung Ihrer beruflichen Laufbahn wünschen, kann Ihnen unser Karriere-Coaching weiter helfen.

Wir begleiten Sie bei Ihrer beruflichen Veränderung in Einzelcoachings, und stehen Ihnen bei jedem Schritt der beruflichen Neuorientierung zur Seite.